Abifilm

 

Die Abibücher sind dazu da, um Erinnerungen auf Papier festzuhalten. Aber wie wäre es denn, wenn ihr die schönsten und lustigsten Momente der Schulzeit auf bewegten Bildern hättet? In der heutigen Zeit der modernen Technologien sind Abifilme besonders beliebt. Natürlich ist es schön, Bilder der Mitschüler zu haben und sich diese von Zeit zu Zeit angucken zu können. Aber irgendwann verblassen die Erinnerungen und die Fotos der gemeinsamen Schulzeit werden immer seltener zur Hand genommen. Deshalb ist der Dreh eines Abifilms eine großartige Idee, um Eindrücke, Erinnerungen und Stimmungen einzufangen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten einen Abifilm zu gestalten. Ihr könnt einfach einen kleinen Kurzfilm über eure Schulzeit drehen mit Interviews und Kommentaren von Lehrern oder auch unterschiedliche Szenenaufnahmen zusammenschneiden – lustige Pannen und Outtakes sind immer besonders beliebt. Schließlich muss der Film ja nicht perfekt sein und auch keinen Oscar gewinnen, es geht in erster Linie um den Spaß und die Erinnerung.

Fast jeder besitzt heutzutage eine Kamera oder ein Smartphone. Leider bieten diese nicht gerade die beste Qualität für einen Film. Deshalb solltet ihr euch auf jeden Fall nach einer einigermaßen guten Kamera umsehen. Vielleicht gibt es ja einen Hobby-Fotografen unter euch oder ihr fragt einmal in der Familie und im Bekanntenkreis nach. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, in der Schule selbst nach einer Kamera zu fragen. Wenn ihr eine Film-AG habt, wäre das eine gute Anlaufstelle. Auch die Kunst-Kurse verfügen oftmals über anständige Kameras, sodass man dort nachhaken kann.

Ihr seid begeistert von eurem fertigen Werk und wollt nun, dass den Film jeder zu Gesicht bekommen kann?
Dann könnt ihr ihn zum Beispiel einfach auf verschiedenen Videoportalen hochladen, so hat jeder etwas davon. Auch eure Familie und Freunde werden sich den Film sicher gerne ansehen.

 

Kostenloser Newsletter

Wir informieren dich gerne kostenlos über alles wichtige zum Thema…