Mündliche Prüfungen

 

Nachdem ihr die schriftlichen Abiturprüfungen hinter euch gebracht habt, folgt nun der mündliche Teil. Für viele Schüler ist die mündliche Prüfung die Horrorvorstellung schlechthin – eine Gruppe von prüfenden Lehrern stellt Fragen über Fragen. Aber ihr dürft nicht vergessen: Lehrer sind auch nur Menschen! Sie werden euch nicht unter Druck setzen, wenn ihr mal ins Stocken kommt und etwas Hilfe braucht.

 

Vorbereitung

Auch hier gilt: Je besser ihr für die mündlichen Prüfungen vorbereitet seid, desto selbstsicherer fühlt ihr euch und strahlt das auch aus.

Bevor die eigentliche mündliche Prüfung beginnt, habt ihr 30 Minuten Zeit, um die Aufgaben zu bearbeiten. Nutzt diese Zeit effektiv, lest euch die Fragen zunächst sorgfältig durch und macht Notizen. Diese Notizen sollten nicht zu lang werden, aussagekräftige Stichpunkte genügen. Am besten strukturiert ihr die Aufzeichnungen, sodass ihr nicht erst lange herumblättern müsst und keine peinlichen Pausen entstehen. Eine halbe Stunde ist schnell vorbei, daher solltet ihr die Zeit unbedingt im Auge behalten und euch auf das Wesentliche konzentrieren. Außerdem könnt ihr euch auch schon einmal überlegen, welche Fragen gestellt werden könnten.

 

Ablauf

Dann beginnt die Prüfung in Dialogform zwischen Lehrer und Schüler. Bewahrt einen kühlen Kopf und denkt immer daran: ihr seid gut vorbereitet und euch kann überhaupt nichts passieren. Reagiert so ruhig wie möglich auf Fragen und stellt Rückfragen, wenn ihr etwas nicht ganz verstanden habt. Das ist gar kein Problem, die prüfenden Lehrer wissen, wie aufgeregt ihr seid. Nach ein paar Minuten und den ersten vorgebrachten Antworten, klingt die Anspannung so langsam ab und ihr könnt zeigen, was ihr könnt.

Solltet ihr nicht mehr weiter wissen oder auch völlig im Dunkeln tappen, könnt ihr dies ehrlich zugeben. Alles ist besser, als minutenlang um den heißen Brei herumzureden oder einfach gar nichts zu sagen. In der Regel helfen die Prüfer schnell weiter oder geben weitere Denkanstöße.

 

Allgemeine Tipps

Versucht positiv an die Sache heranzugehen und auch auf eure Sprechweise zu achten. Die richtige Lautstärke sowie das Tempo erleichtern den Prüfern das Zuhören ungemein. Zeigt Interesse und lasst den Prüfer immer aussprechen, auch wenn ihr bereits wisst, was er fragen will. Damit könnt ihr ebenso Pluspunkte sammeln.

 

Kostenloser Newsletter

Wir informieren dich gerne kostenlos über alles wichtige zum Thema…