Au Pair – Leistungsumfang

Mit der Position des Au Pair gehen viele Pflichten und Aufgaben einher. Die Hauptaufgabe ist in jedem Fall die Betreuung und Pflege der Kinder. Hier sind Selbstständigkeit, Einfühlungsvermögen und Verantwortungsgefühl in besonderem Maße gefragt.

 

Die Aufgaben

Die Vielfalt der Aufgaben hängt stark vom Lebensstil der jeweiligen Familie ab. Sind die Eltern beide berufstätig oder ist die Mutter Zuhause? Diese Kriterien sind entscheidend für eure Aufgabenfelder. Allgemein zählen folgende Pflichten zu den Aufgaben des Au Pairs:

Die Kinder müssen angezogen, zur Schule oder in den Kindergarten gebracht, abgeholt und bei den Hausaufgaben sowie beim Spielen betreut werden. Auch das Helfen beim Baden und das zu Bett bringen der Kinder fällt in euren Aufgabenbereich.

Beim Erledigen der alltäglichen Hausarbeit muss ein Au Pair ebenso mit anfassen. Leichte Hausarbeit, wie das Wischen, Spülen, Kehren, Aufräumen und Einkaufen gehören dazu. Wenn es um das leibliche Wohl und dessen Zubereitung geht, müssen Au Pairs lediglich beim Kochen helfen – das heißt Kartoffeln schälen, Gemüse schneiden usw. Das Zaubern von ganzen Menüs kann von euch auf keinen Fall erwartet werden.

 

Au Pairs als Familienmitglieder

Als Au Pair sollt ihr euch in die Familie integrieren und deren Mitglied werden – ihr übernehmt die Rolle der großen Schwester oder des großen Bruders. Daher solltet ihr euch nicht als Haushaltsangestellte behandeln lassen, das ist nicht Sinn und Zweck der Sache. Über die genaue Aufgabenverteilung könnt ihr mit euer Gastfamilie bereits im Vorfeld sprechen, damit keine Missverständnisse aufkommen und Probleme vermieden werden können.

 

Die Rechte als Au Pair

Die Rechte eines Au Pair sind von Land zu Land unterschiedlich. Natürlich sind euch in jedem Fall Verpflegung und Unterkunft kostenlos zugesichert.

Innerhalb Europas darf die Arbeitszeit von 5-6 Stunden am Tag, also 30 Stunden wöchentlich nicht überschritten werden. Solltet ihr jedoch länger arbeiten müssen, ist eine höheres Taschengeld angemessen. Darüber müsst ihr mit der Gastfamilie selbst sprechen und eine Einigung finden.

Außerdem solltet ihr mindestens eineinhalb freie Tage pro Woche haben, wobei diese nicht zwingend auf einen Sonntag fallen müssen. Auch die Teilnahme an einem Sprachkurs, einer kulturellen Weiterbildung oder einem Gottesdienst muss gegeben sein. Außerdem steht euch ein bezahlter Urlaub zu. Schließlich wollt ihr in den Ferien verreisen und das Gastland kennenlernen!

Als Au Pair ist es wichtig, wenigstens etwas Privatsphäre und eine Rückzugsmöglichkeit zu haben. Daher muss euch ein eigenes Zimmer zugeteilt werden. Außerdem solltet ihr regelmäßigen Lohn erhalten und an allen Mahlzeiten der Familie teilnehmen können. Falls ihr einmal länger arbeiten müsst, habt ihr ein Recht auf zusätzliche Freizeit oder die Bezahlung der Überstunden.

Kostenloser Newsletter

Wir informieren dich gerne kostenlos über alles wichtige zum Thema…