Tipps gegen Abistress

 

So langsam nervt es! Ihr lernt und lernt und lernt und es ist einfach kein Ende in Sicht? Hinzu kommen noch die ganzen organisatorischen Aufgaben und ihr wisst einfach nicht mehr, wo euch der Kopf steht? Keine Panik! Wir bieten euch hilfreiche Tipps gegen den Abistress…

 

Ablenkung statt pausenloser Paukerei

Genauso wichtig wie das Lernen fürs Abi sind die Pausen! Schafft euch genügend Zeit, um einfach abzuschalten und den Kopf frei zu bekommen. Ihr könnt Freizeitaktivitäten nachgehen, Freunde treffen, Party machen, ins Kino gehen, Eis essen – Ablenkung ist die Devise! Kein Mensch schafft es 24 Stunden lang zu lernen und es wäre zudem auch nicht gerade produktiv.

Eine weitere Ursache für Stress ist es, sich selbst unter Druck zu setzen. Deshalb gilt: Ihr müsst euch nichts beweisen, indem ihr von morgens bis abends lernt. Stellt keine zu hohen Erwartungen an euch selbst und denkt immer daran, was ihr schon alles geschafft habt. Schließlich hat es einen Grund, warum ihr so weit gekommen seid – bisher habt ihr gute Arbeit geleistet.

 

Dampf ablassen!

Ihr habt Frust, weil ihr diese eine Aufgabe einfach nicht versteht und nicht auf die Lösung kommt? Dann heißt es auspowern und den ganzen Frust raus lassen. Eine völlige Verausgabung durch Sport ermöglicht es wunderbar, Dampf abzulassen. Ihr werdet sehen, dass ihr danach einen freien Kopf habt und ganz neu an die Sache herangehen könnt.

Natürlich könnt ihr auch die Musikanlage laut aufdrehen und zu eurem Lieblingslied herumwirbeln, auch das hilft.

 

Das optimale Umfeld

Um leistungsfähig zu bleiben empfehlen wir auch eine gesunde Ernährung. Obst und Gemüse sowie viel Wasser sind in stressigen Lernphasen wesentlich geeigneter als fettiges Fast Food Essen. Trotzdem steht kleineren Belohnungen, wie Schokolade oder Eis, nichts im Wege! Schokolade zählt schließlich auch zur Nervennahrung.

Zudem ist es ratsam während der Prüfungszeit nicht auch noch durch andere Sachen belastet zu werden. Die Betreuung eines Sportvereins oder Ähnliches solltet ihr zum Beispiel erst nach dem Abitur übernehmen. So vermeidet ihr ganz einfach zusätzlichen Stress. Befreit euch von unnötigen Belastungen! Bittet auch Familie und Freunde um Rücksichtnahme, wenn ihr mal wieder gereizt seid oder einfach nicht mehr könnt. Sie werden euch sicherlich gerne unterstützen und neuen Mut zusprechen.

 

Und sonst noch?

Es empfiehlt sich Lernlücken und Verständnisschwierigkeiten vorher zu klären, und das ist mit der richtigen Hilfe gar nicht so schwer! Bundesweiter Anbieter ist beispielsweise der Studienkreis. Aktuell erhältst du hier völlig unverbindlich und kostenlos Probestunden! So kannst du mit Hilfe professioneller Nachhilfelehrer deine Fragen und Verständnisprobleme lösen…

 

Kostenloser Newsletter

Wir informieren dich gerne kostenlos über alles wichtige zum Thema…