FSJ im Ausland

 

Wer Erfahrungen im Ausland sammeln und sich dabei sozial engagieren will, kann das FSJ auch im Ausland absolvieren. Ihr wollt eine neue Kultur kennenlernen und arbeitet gerne mit Menschen zusammen? Dann ist das FSJ im Ausland vielleicht auch etwas für euch.

Das Auslands – FSJ darf im Alter von 16-27 Jahren angetreten werden, wobei das Mindestalter in manchen Ländern bei 18 Jahren liegt. Private Organisationen bieten zum Teil Freiwilligendienste unabhängig vom Alter an, so beispielsweise www.projects-abroad.de. Der Freiwilligendienst im Ausland kann 6-18 Monate dauern.

 

Welche Einsatzbereiche gibt es?

Die Einsatzbereiche sind keine anderen, als in Deutschland auch. Hier kommt lediglich dazu, dass ihr mit Menschen einer anderen Kultur zusammenarbeitet. Das FSJ im Ausland kann in verschiedenen Einrichtungen und Projekten stattfinden. Ihr könnt in der Jugendhilfe, Kinderheimen, Kindergärten, Pflegeheimen, Krankenhäusern, Schulen, sozialen Beratungsstellen oder kirchlichen Gemeinden arbeiten. Wichtig ist, dass ihr offen und tolerant seid. Im Mittelpunkt stehen die Zusammenarbeit mit Menschen und das soziale Engagement.

 

Persönliche Voraussetzungen

Nicht jeder bringt den Mut auf, um für eine längere Zeit ins Ausland zu gehen. Ihr solltet euch also bewusst dafür entscheiden, mit dem Wissen, was alles auf euch zukommen kann. Freiwillige Helfer im Ausland müssen emotional belastbar und flexibel sein. Außerdem sollten sie sich auf ein neues Land , andere Menschen und deren Lebensweise einstellen können. Es wäre gut, wenn ihr schon etwas über die jeweilige Kultur sowie die Religion wisst. Natürlich ist es sinnvoll die jeweilige Landessprache gut zu beherrschen, sodass ihr mit den Menschen kommunizieren könnt. Also frischt eure Fremdsprachenkenntnisse vor der Reise noch einmal etwas auf.

 

Welche Leistungen stehen euch zu?

Viele Träger von einem Freiwilligen Sozialen Jahr im Ausland bieten vierwöchige Seminare an, in denen die angehenden Helfer schon einmal auf die Auslandssituation, Aufgaben und Pflichten vorbereitet werden. Außerdem steht euch jeden Monat ein Taschengeld zu. In der Regel werden auch Unterkunft und Verpflegung zur Verfügung gestellt. Wenn dies nicht der Fall ist, könnt ihr auf Geldersatzleistung bestehen. Der Träger übernimmt die Kosten der Krankenversicherung und Unfallversicherung im Ausland, genauso wie die laufenden Kosten der gesetzlichen Kranken-, Renten-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherungsbeiträge in Deutschland. Auch das Kindergeld steht euch im Auslandsjahr weiter zu.

 

Kosten des FSJ im Ausland

Leider sind die Kosten für das FSJ im Ausland wesentlicher höher, als sie in Deutschland wären. An erster Stelle sind hier die Reisekosten zu nennen. Anfallende Kosten für die Hin- und Rückreise muss der FSJ-ler selbst zahlen. Das Problem ist, dass die staatliche Förderung in den meisten Fällen nicht ausreicht, um alle Kosten abzudecken. Deshalb wird den FSJ-lern geraten, einen Förderkreis zu bilden. Das heißt nichts anderes, als dass ihr Familie und Freunde von eurem Vorhaben berichtet und um eine finanzielle Spende bittet.

Kostenloser Newsletter

Wir informieren dich gerne kostenlos über alles wichtige zum Thema…